NewBusFuel

NewBusFuel (New Bus ReFuelling for European Hydrogen) ist ein europäisches Forschungsprojekt mit dem Ziel, Versorgungsinfrastrukturen für ganze Busflotten zu planen. Bis dato wurden Anlagen zur Wasserstoff-Produktion und –Betankung für Busflotten von bis zu 10 BZ-Bussen gebaut und betrieben. Dieses Projekt hat das Ziel, große Anlagen für hunderte von Bussen zu planen und die Anforderungen an Standort, Design, Betrieb und Sicherheit großer Anlagen zu definieren. So gesehen liefert dieses Projekt Bausteine für die Kommerzialisierung und den Rollout der Technologie.

In 12 Studien (Aberdeen, Birmingham, Bozen, London, De Lijn, Wuppertal, Madrid, Oslo, Riga, Hamburg, Potsdam, Stuttgart) werden verschiedene technische Lösungen für die Wasserstoffversorgung von Busdepots erarbeitet (komprimierter oder flüssigen Wasserstoff, Anlieferung oder Produktion vor Ort durch Elektrolyse oder Dampf-Reformierung).

Ziel ist es, Betreibern von Busflotten ein Handbuch zur Versorgung der Busse mit Wasserstoff zu übergeben, das neben den technischen Parametern auch die ökonomische Realisierung darstellt. 

Das Projekt wird von der EU über das Programm des FCH JU (Fuel Cell and Hydrogen Joint Undertaken) gefördert.