HyFIVE

HyFIVE (Hydrogen For Innovative VEhicles) - koordiniert von der Greater London Authority - ist das aktuell größte Projekt zur Förderung von Brennstoffzellenfahrzeugen in Europa. Es handelt sich dabei um ein von der EU-gefördertes internationales Forschungsprojekt, das seit April 2014 für die Dauer von 42 Monaten läuft.

In diesem Projekt haben sich 15 Partner (Automobilhersteller, Anbieter von Wasserstoff und -technik, international tätige Energieexperten) zusammengeschlossen. Ihr Ziel ist es:

  • 185 Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge (FCEVs) der Automobilunternehmen BMW, Daimler, Honda, Hyundai und Toyota auf den Markt zu bringen.
  • die entsprechende Wasserstoffinfrastruktur aufzubauen: In den drei Clustern (London, Kopenhagen, Cluster Süd mit Bozen, Innsbruck, München und Stuttgart) werden sechs neue Tankstationen (London 3, Kopenhagen 2, Innsbruck 1) errichtet, welche die 12 bestehenden Stationen von Air Products, Linde, OMV, ITM Power und Copenhagen Hydrogen Network erweitern.

Das Ziel des Projektes ist es, die teilnehmenden innovativen Regionen auf die Markteinführung der Brennstoffzellen-Fahrzeuge vorzubereiten (2015-2018).

Das Institut für Innovative Technologien (IIT Bozen) spielt eine wichtige Rolle innerhalb des HyFIVE Projektes: Die Hauptaktivitäten umfassen die Bereitstellung der Wasserstoff-Tankstelle am Wasserstoffzentrum in Bozen und die Leitung eines Fuhrparks mit zehn Brennstoffzellenfahrzeugen in Südtirol, welche über ein Mietsystem an Privat- und Firmenkunden weitergegeben werden. Das IIT fungiert unter anderem auch als Koordinator für die Städte Bozen, Innsbruck, Stuttgart und München innerhalb des Projektes und kümmert sich um den Aufbau von Know-how und Wissensvermittlung hinsichtlich der Wasserstofftechnologie.

Mehr Informationen über das Projekt www.hyfive.eu

Das Projekt wird von der EU über das Programm des FCH JU (Fuel Cell and Hydrogen Joint Undertaken) gefördert. Die Autonome Provinz Bozen Südtirol hat über das Amt für Innovation eine Co-Finanzierung bereitgestellt.