Eröffnung Wasserstoffzentrum Südtirol

Bozen, 05. Juni 2014

Südtirol nimmt nicht nur in Italien eine Vorreiterrolle hinsichtlich sauberer Energie, Klimahaus und Umwelttechnik ein, auch im Bereich der nachhaltigen und emissionsfreien Mobilität ist Südtirol an vorderster Front in Europa. Das Institut für Innovative Technologien – IIT und die Brennerautobahn A22 haben als Erste auf die Verbreitung von Wasserstoff als Treibstoff der Zukunft gesetzt und haben am 5. Juni 2014 das erste Wasserstoffzentrum in Italien eröffnet. 

Das Zentrum in Bozen Süd wird eine wichtige Rolle haben und als Beispiel für andere Städte und Regionen dienen. Das Ziel dieses Projektes ist, Alternativen zu fossilem Treibstoff zu fördern. Im Wasserstoffzentrum wird über Elektrolyse aus erneuerbaren Energiequellen sogenannter „grüner Wasserstoff“ erzeugt. Dieser wird gasförmig gespeichert und über eine eigene Tankstelle können Brennstoffzellen-Fahrzeuge damit betankt werden. Die Produktionskapazität reicht für 15-20 Busse oder einige hundert PKWs.